Sinclair QL

Der erste Großserien-Micro-Computer mit präemptivem 32-Bit Multitasking-Betriebssystem (1984!)

Und der Urvater von Linux! Linus Torvalds hatte, bevor er Linux für PCs entwickelte, einen Sinclar QL und wollte ein ähnlich leistungsfähiges, multitaskingfähiges Betriebssystem für seinen neuen 80386-PC [Quelle (z. B.) hier (Ende des Kapitels), hier und außerdem habe ich folgendes interessantes "Interview" gefunden, in der Linus Torvalds über seine "QL-Zeit" spricht.]

Originalverpackung des Sinclair QLs
Originalverpackung der deutschen Version des Sinclair QLs. Wie man sieht, war Sinclair zu dieser Zeit schon "knapp bei Kasse". Man hatte nicht mal mehr das Geld, neue Verpackungen zu fertigen, sondern verwendete die englische Verpackung (erkennbar am Tastaturlayout) und "pappte" einfach einen Aufkleber drauf.

Der "Sinclair QL" war mein erster "Personal Computer", abgesehen von einem Sharp-Pocket-PC. Seit einiger Zeit habe ich mittlerweile einen sehr guten Emulator für Windows für diesen Computer, weshalb ich meinen geliebten QL auf meiner Homepage mal vorstellen will. Da ich mal testen wollte, ob ich nach rund 20 Jahren noch in 680x0-Assembler programmieren kann, ist eine kleine Erweiterungsfunktion zum Lesen einer Zeile für SuperBASIC entstanden. Eine entsprechende Funktion habe ich trotz der vielen verfügbaren Toolkits sonst nicht gefunden.

Genaueres findet man in meiner Kurzbeschreibung und in der deutschen und englischen Wikipedia.

Marcel Kilgus (damals 16 Jahre alt!) programmierte dann Mitte der 90er für DOS/Windows einen QL-Emulator für IBM-kompatible PCs in 80x86-Assembler(!). Dieser wurde zunächst kommerziell vertrieben und ist mittlerweile auf Marcels Homepage kostenlos herunterladbar:

QPC2 Sinclair QL-Emulator für Windows (Left: Modern 3D-Theme - Right: Traditional Theme).

QPC2 screenshot Zum Vergrößern auf Bilder klicken QPC2 screenshot

Dieser Emulator emuliert den Nachfolger von QDOS, SMSQ/E (von dem Entwickler von QDOS "Tony Tebby" geschrieben), der bereits die GUI-Funktionalität, die erstmals mit der Software-Erweiterung "QRAM" vorgestellt wurde, und nicht destruktive Fenster bietet. Außerdem ist dort auch der SuperBASIC-Interpreter (heißt jetzt SBASIC) multitaskingfähig (Multi-BASIC), und der Emulator unterstützt beinahe beliebig hohe Auflösungen mit 65536 Farben (oder sogar mehr?). Als "Harddisk" verwendet man einfach eine Windows-Datei, die im Emulator auf eine (fast) beliebige Größe formatiert werden kann.

Dieser Emulator ist vor allem dafür gedacht, moderne Anwendungen zu unterstützen, ältere Spiele laufen meist nicht darunter (aber es gibt einen Trick1)). Dafür ist damit Internet-Zugriff (wenn der PC selbst Internetzugriff hat) möglich und man kann auch direkt von SMSQ/E auf das Windows Dateisystem zugreifen. Und er ist (dank der heutigen schnellen PC-Hardware) viel schneller, als selbst die besten QL-Erweiterungen und QL-Kompatiblen (teils mit 68060-Prozessor!), obwohl er den Prozessor (QPC2 emuliert einen 68020) ebenfalls emulieren muss.

QPC2 funktioniert perfekt auch unter Windows 10, allerdings unterstützt Windows 10 keine (im PC eingebauten) Floppy-Laufwerke mehr. Wenn man also seine alten QL-Disketten lesen will, muss man ein USB-Diskettenlaufwerk verwenden (gibt es z. B. bei PEARL) oder man erstellt sich mit Software-Tools Disketten-Images (QL-Disketten sind prinzipiell auch mit PC-Diskettenlaufwerken lesbar - physikalisch, nicht logisch). Z. .B. mit dem dd-Befehl von UNIX (Linux) - davon gibt es IMHO auch portierte Versionen für Windows.

Wenn Sie QLPC2 mal ausprobieren wollen, hier noch einige Links (öffnen wie alle Links auf meiner Homepage, die auf externe Seiten verweisen, in neuem Fenster/Tab):

http://www.qlforum.co.uk Englischsprachiges QL-Forum
http://www.dilwyn.me.uk/index.html Dilwyn Jones QL-Seite mit (u. a.) einer umfangreichen Sammlung von Software. Dort findet man fast alle Programme, die für den QL herausgebracht wurden. Da die meisten Autoren auch die Sourcen zur Verfügung gestellt haben, sind die Programme nicht nur kostenlos, sondern zum Teil von Enthusiasten verbessert und erweitert worden.
http://www.sinclairql.net Diese Seite hat es sich zum Ziel gesetzt, möglichst viel aus der QL-Welt zu archivieren, Software und vor allem Dokumentationen, u. a. gibt es dort auch das Service Manual von Sinclair für den QL, mit Hardwarebeschreibungen, Schaltplänen, ...
http://superbasic-manual.readthedocs.io Online-Dokumentationen von beinahe allen SuperBASIC/SBASIC-Schlüsselwörtern (Keywords), auch die von den meisten gängigen Toolkits, Beschreibung der Konfigurationsprogramme, usw.
http://forum.tlienhard.com Eine Forums-Webseite in Deutsch für diverse ältere Computer, die auch ein QL-Forum enthält


1) QPC2 startet per Voreinstellung in den 65536-Farbmodus. Viele alte Programme kommen damit zurecht. Spiele normalerweise nicht. Aus Geschwindigkeitsgründen haben die den Bildschirmspeicher direkt beschrieben, sodass QDOS davon nichts mitbekommt. Es gibt aber einen Trick, um trotzdem alte Spiele laufen lassen zu können: Starten Sie QPC2 mit der QL-Farbiefe. Falls Sie das Konfigurationsfenster von QPC2 nicht dauerhaft unterdrückt haben, wählen Sie dort "QL Farben" aus und bei Auflösung wählen Sie die Original-Auflösung von 512x256. Dann sollten viele der alten Spiele laufen. Falls Sie das Konfigurationsfenster dauerhaft unterdrückt haben, müssen Sie Ihre *.ini-Datei ändern, damit der Dialog wieder kommt: Ändern Sie in der Sektion [General] den Wert von "ShowDialog" auf 0. Ich hätte zwar 1 gedacht, was Marcel sich da gedacht hat, weiß ich nicht - aber er ist sicher der bessere Programmierer als ich. Wo die *.ini-Datei bei Ihnen liegt, die ausgeführt wird, müssen Sie selbst wissen. Lesen Sie dazu das QPC Manual.